Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/meinjahrinfinnland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lebenszeichen

Meine Lieben, es tut mir sehr leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe... Ihr wisst ja selbst wie das ist. Man denkt sich, ich schreib meinen Blog schon und dann ist der nächste Tag etc.Naja hier also eine Zusammenfassung meiner letzten drei WochenIch war das erste Mal bei einem Eishockey Spiel. Sehr interessant und Porin Ässät hat gewonnen. Der "Höhepunkt" des Spieles waren die beiden Stromausfälle, die die Halle in völlige Dunkelheit getaucht haben.Letztes Wochenende haben wir uns in einer Gruppe von internationalen Leuten getroffen und gekocht. Es gab Pasta Carbonara, gekocht von einer Italienerin aus unserer Gruppe. Das Wochenende zuvor haben wir uns hier zum Grillen getroffen und sind dann nach Kallo um Sterne zu fotografieren, leider waren Wolken im Weg, sodass die Fotos ohne Sterne aufgenommen wurden. Ich bin am Tag danach noch einmal mit einem Freund dorthin gegangen um neue Fotos zu machen, dieses Mal ohne Wolken... Habe mir letzte Woche auch endlich ein Stativ gekauft, damit die Fotos nicht so verwackeln.Das Beeindruckendste was ich in den letzten Wochen jedoch erleben durfte waren riesige Polarlichter. Direkt über dem Haus und mit bloßem Auge sichtbar, es erschien als würden blaue Lichter über den Himmel tanzen. Ich habe selten so etwas Außergewöhnliches erlebt. Das Wetter hat in den letzten Tagen umgeschlagen, war es die letzten Wochen noch sehr sonnig und kaum eine Wolke am Himmel zu sehen, so ist der Himmel jetzt grau und dunkel. Der Sonnenuntergang ist gegen 18:15 und Sonnenaufgang gegen 9:00 Uhr.Durch den Wind gibt es jedoch auch wunderbare Wellen und die Sicht aus dem Haus auf das Meer ist umwerfend. Es haben sich heute viele Windsurfer in unserer kleinen Bucht eingefunden.Jetzt noch ein paar Infos die euch vielleicht interessieren:Mein Arbeitstag startet um 09:30 Uhr indem ich am PC nachsehe welche Schiffe in der vergangenen Nacht in den Hafen gekommen sind und wo sie liegen (der Hafen ist in zwei Teile geteilt, es gibt den Hafen der direkt an unserer Haustür ist und Container etc. beherbergt und es gibt den Tiefwasser-Hafen in Tahkoluoto, er ist ca 15 Min. mit dem Auto entfernt)Nachdem ich weiß welches Schiff wo liegt sehe ich nach welche Nationalitäten auf diesem Schiff sind und drucke die passenden Zeitungen aus. Danach geht es mit Sicherheitsschuhen, Jacke, Helm, Handschuhen und einem Rucksack voller Zeitungen und Simkarten in den Hafen. Die Schiffsbesuche laufen meist unterschiedlich in den Einzelheiten, jedoch einheitlich im groben Ablauf ab. Ich betrete das Schiff über die Gangway und schreibe mich in dem Besucherbuch ein. Danach werde ich meistens in den Messroom gebracht, verteile die Zeitungen, spreche mit den Seeleuten und erzähle etwas über unseren Club. Die Nachmittagsschicht ist meist genauso, mit der Ausnahme, dass in dem Zeitraum auch Ausflüge vorgenommen werden, wenn sie denn erwünscht sind. D.h. wir holen die Seeleute ab und bringen sie in die Stadt und wieder zurück. Die Schicht am Abend geht von 17:45 bis 22:15 wir öffnen dabei unser "Wohnzimmer" für die Seeleute, bieten ihnen Kleinigkeiten und Souvenirs an.Das war auch schon ein Arbeitstag, wobei wir immer zwei Schichten Arbeiten.Am Sonntag ist Sebastian wieder nach Deutschland geflogen und MCW ist heute wieder zu uns gestoßen. LG nach Deutschland und großen Dank an alle die immer an mich denken und mir Karten und Briefe schreiben (oder mir Minion-Taschentücher schicken) XDPS: Wir haben die ersten Meisenknödel aufgehängt und mussten dabei zusehen wie sie von Horst gestohlen wurden!
23.10.15 08:28


Werbung


Blutmond und Sturm

Moikka,ich darf jetzt meine Schiffsbesuche alleine machen. Das heißt von der Vorbereitung (Wer ist auf dem Schiff, Zeitung etc), über das an Bord gehen (sieht die Gangway stabil aus?), bis hin zum eigentlichen Besuch auf dem Schiff und der Nachbereitung mache ich nun für mich. Das ist super und zeigt mir, dass ich hier wirklich richtig bin.Am Montag morgen habe ich mir mit ein paar anderen den Blutmond angeschaut. Um halb vier sind wir mit dem Fahrrad nach Kallo gefahren und haben uns an der Landzunge (hat bestimmt einen Fachbegriff aber ich weiß ihn nicht) zwischen die Felsen gesetzt um ein wenig geschützt zu sein.Die Mondfinsternis war super, wir hatten viel Spass und mit Tee, Kaffee, Pulla und Keksen wurde uns auch am Anfang nicht kalt. Zum Ende jedoch war ich einfach nur noch froh im warmen Bett zwei Stunden bis zum Arbeitsbeginn schlafen zu können. Den Mond konnten wir bis zum kompletten Rot sehen, danach war er weg (Wolken). Dafür gab es aber einen wunderschönen Sonnenaufgang.Der Rest der Woche war nicht so spektakulär mit Ausnahme einiger Wanderungen am Strand von Yyteri und Sonnenuntergängen am Meer.Gestern hat es bei uns so stark geweht, dass die Schiffe nicht aus dem Hafen konnten und alle Menschen wie verrückt nach Kallo geströmt sind um die Wellen anzuschauen. Ich mit dabei, leider hat es so stark geweht, dass meine Kamera keine guten Bilder machen konnte, aber als trost gab es dann noch riesige Polarlichter in Grün und hell Blau
3.10.15 15:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung